Orientierung am Sternenhimmel

Das geübte Auge findet am nächtlichen Sternenhimmel schnell die bekannten Sternbilder - wie Grosser und Kleiner Wagen oder das „Himmels- W“ die Kassiopeia. Mit ein paar kleinen Hinweisen schafft das aber auch ein ungeübter Beobachter.



Der Polarstern und der Große Wagen

Als erstes muss man sich vergewissern, in welcher Richtung sich Norden befindet. Vieleicht an dieser Stelle ein Hinweis - eine SAT- Schüssel zeigt immer nach Süden.

Wenn man Richtung Norden schaut, findet man in der Dunkelheit bei klarem, unbewölktem Wetter den Große Wagen. Die auffälligsten Sterne, welche fast immer zu sehen sind, sind auf der Skizze miteinander verbunden. Bedingt durch die Eigenrotation der Erde wandert der Große Wagen um den Polarstern. Er dreht sich dann so, dass die Deichsel - welche durch 3 Sterne gebildet wird - je Zeit nach links, rechts, oben, unten oder eine Richtung dazwischen zeigen kann. In der Skizze steht der Wagen auf dem Kopf.

Was ist mit dem Polarstern?

Haben wir den Kasten und die Deichsel des Große Wagen sicher erkannt, lässt sich der Polarstern leicht finden. Man verlängert den Abstand der hinteren zwei Kastensterne um das 5- fache, genau dort befindet sich der lichtschwächere Polarstern. Er ist gleichzeitig der Deichselstern des Kleinen Wagen. Der Kleine Wagen - auch wieder ein Kasten mit 4 Sternen - hat auch eine Deichsel aus 3 Sternen.

Ein weiteres markantes Sternbild - zur Orientierung am Sternenhimmel - ist die Kassiopeia, das „Himmels- W“. Die 5 Sterne sind am Himmel relativ leicht zu finden. Begünstigt wird das Finden durch die Form eines „W“ und durch die Lichtstärke der Sterne, welche sich auch schon am frühen Abendhimmel zeigen. Die Öffnung zeigt immer in Richtung Polarstern und so findet man auch wieder den Kleinen Wagen.

Nun viel Spaß beim Beobachten und Suchen von Sternbildern. Die auffälligsten kennen wir jetzt, allerdings werden die 3 vorgestellten Sternbilder von vielen anderen Sternen verschleiert, so dass sie nicht sofort erkannt werden. Mit ein wenig Übung geht aber bekanntlich alles einfacher.

Sie können uns aber auch in unserer Sternwarte besuchen. Hier haben wir optische Hilfsmittel, mit denen Sie auch Details von Mond und Planeten erkennen - oder um aus einem scheinbar einzelnen Stern zwei Sterne zu machen.


Seitenanfang