Mond dreht sich um Erde
Hintergrund Sterne, Sternbild Orion
Randstreifen oben
Logo AZB e.V,

Sternwarte Bernau
bei Berlin

Aktuelles

Der abendliche Sternhimmel von Januar bis Dezember (Animation)



Himmelsgrafik Januar
Der Januar-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik Februar
Der Februar-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik März
Der März-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik April
Der April-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik Mai
Der Mai-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik Juni
Der Juni-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik Juli
Der Juli-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik August
Der August-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik September
Der September-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik Oktober
Der Oktober-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik November
Der November-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik Dezember
Der Dezember-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik aktueller Monat
Mai-Himmel in Blickrichtung Süden

Der abendliche Sternenhimmel im Mai 2024

Für eifrige Himmelsbeobachter ist die allgemeine Freude über den Wonnemonat Mai eher getrübt, denn durch den späten Sonnenuntergang ist die Sichtbarkeit der Sterne deutlich eingeschränkt. Bereits Anfang Mai beginnt die Dämmerung um 03:30 Uhr und endet um 21:00 Uhr.
Um den 9. Mai herum, bei Neumond und klaren Nächten, herrschen daher in diesem Monat während der kurzen Nachtstunden die besten Bedingungen für die Beobachtung der Planeten und Sterne.

Im Laufe des Monats steigt Saturn morgens weit im Osten im Sternbild Wassermann die Himmelsleiter jeden Tag ein Stückchen höher. Zu Beginn des Monats ist er in den Morgenstunden zu sehen, gegen Ende des Monats in den Abendstunden. Mit einem Fernglas auf einem Stativ oder einem Teleskop kann man die Ringe des Saturns sehen.
Jupiter ist in den ersten Tagen des Monats am Morgenhimmel flach über dem Horizont im Nordwesten und am Abendhimmel im Nordosten zu sehen. Mars taucht im letzten Monatsdrittel am Morgenhimmel im Osten auf und steigt mit jedem Morgen die Himmelsleiter weiter hinauf.

Senkrecht über unseren Köpfen ist bei völliger Dunkelheit der Himmelswagen zu erkennen. Folgt man der Deichsel des Wagens, so sieht man hoch im Süden den orangeroten Arktur im Sternbild Bootes, dessen Hauptstern er ist. Bootes, der Bärenhüter, sieht aus wie ein Drache, der im Wind steht. Unterhalb von Arktur finden wir den leicht gelblichen Stern Spica im Sternbild Jungfrau. Aus Arktur, Spica und Regulus, dem Hauptstern des Löwen, lässt sich ein lang gestrecktes Dreieck bilden, wenn man den Blick weit schweifen lässt. Über dem Osthorizont steigt das Sommersternbild Herkules auf, gefolgt von Leier und Schwan, deren helle Sterne Wega und Deneb zusammen mit Atair, dem Hauptstern des Adlers, wiederum ein Dreieck bilden, das Sommerdreieck.

Die Eta Aquariiden 2024 erreichen ihren Höhepunkt in der Nacht vom 5. auf den 6. Mai. Auch in den Nächten davor lohnt sich ein Blick in den Sternenhimmel. Die Eta Aquariiden sind nach dem hellsten Stern im Sternbild Wassermann benannt: Eta Aquarii. Hier befindet sich also der Punkt am Himmel, aus dessen Richtung die Schnuppen zu kommen scheinen.

Der Mond durchläuft nur im Monat Mai den gesamten Mondphasenzyklus von Anfang bis Ende des Monats, von abnehmender Halbmond zu abnehmender Halbmond. In den Sichelmondnächten im Mai ist der Erdschein, auch „Da Vinci Glow“ genannt, besonders gut zu sehen. Die dunkle Seite des Mondes ist dann als fahle Kugel zu erkennen.